Willkommen auf der offiziellen Homepage des ABV 1863 e.V. Stuttgart - der Verein am Fuße des Fernsehturmes
Kategorie Icon
Nach dem enttÀuschenden Unentschieden in der vergangenen Woche gegen Sielmingen war der ABV in dieser Woche unter Zugzwang.
Bereits in Minute acht konnte die Elf von der Waldau durch ein ĂŒberragendes Zuspiel von Konzack auf Underberg die erste Chance generieren. Sechs Minuten spĂ€ter wurde nach einer Flanke von Engamba eine weitere Chance auf Seiten des ABV vergeben. In der weiteren Phase plĂ€tscherte das Spiel etwas vor sich hin da beiden Mannschaften erst noch ins Rollen kommen mussten. Zwar hatte der ABV leichte Feldvorteile, allerdings wurde auch Plattenhardt mit einem Fernschuss gefĂ€hrlich. In Minute 31 allerdings war es dann soweit, nach einem unheimlich effetvollen Freistoß von Strommer versenkte Engamba das Leder mustergĂŒltig per Kopf. Nun schaffte es Plattenhradt nichtmehr aus dem Spiel heraus gefĂ€hrlich zu werden.
Direkt nach dem Seitenwechsel konnte Plattenhardt sich nun nur noch per Foul helfen und kassierte hierfĂŒr in Person von Nico Ruck den berechtigten Platzverweis. Nun in ĂŒberzahl drĂŒckte die Waldau-Elf, und schoss nach einem Solo von Florian Borkert alias #FB9 das Verdiente zwei zu null. Das Spiel wurde nun aber noch unnötig hektisch und Plattenhardt kam noch durch einen Freistoss zum Anschlusstreffer. Letztendlich konnte der ABV allerdings weitere 3 Punkte gegen den Abstieg sammeln. 3 Punkte

Kategorie Icon
Trotz kalter Temperaturen und Regen war die Vorfreude auf das Topspiel des 10. Spieltages gegen den Tabellenzweiten aus Musberg groß.

Beide Mannschaften starteten mit hohem kĂ€mpferischen Einsatz, ohne sich klare Torchancen rauszuspielen. Es dauerte bis zur 12. Minute als Uhlenberg eine Flanke von Traeger nur knapp verfehlte. Beide Mannschaften standen defensiv gut gestaffelt und nach der verletzungsbedingten Auswechslung vom StĂŒrmer Uhlenberg fehlte der SGM im vorderen Drittel die Durchschlagskraft. In der 44. Minute zeigte sich dann die Heimmannschaft das erste Mal gefĂ€hrlich. Nach einem unnötigen Ballverlust schalteten die Hausherren blitzschnell um und es war Dick, der die Mannschaft von der Waldau mit einer Glanzparade im Spiel hielt.
Beide Mannschaften trennten sich mit einem leistungsgerechten 0:0 zur Halbzeit. Dies sollte sich jedoch nach der Halbzeit Àndern. Kursch hatte nach Wiederanpfiff einen guten Abschluss, der das GehÀuse der Hausherren nur knapp verfehlte. Die Partie war nun von langen BÀllen geprÀgt bis die Hausherren in der 71. Minute, nach einer tollen Kombination am Pfosten scheiterten. Die Zuschauer stellten sich schon auf ein Unentschieden beider Mannschaften ein, bis Cheung in der 85. Minute die Vorlage von Mekompomb in den rechten Winkel einnickte. 5 Minuten spÀter gelang der SGM der Doppelschlag, durch den kurz zuvor

Kategorie Icon
Nach vier siegreichen Spieltagen musste ein kleiner RĂŒckschlag mit dem spĂ€ten Unentschieden beim TSV Sielmingen aus der Vorwoche wieder gut gemacht werden. Die GĂ€ste aus Birkach begannen die Partie nicht sonderlich druckvoll, dennoch kamen sie in der 4. Minute zu einer vielversprechenden Chance, welche glĂŒcklicherweise geklĂ€rt werden konnte. Ein sehr undiszipliniertes Spiel zeichnete sich ab, doch bereits zwei Minuten spĂ€ter machte Dane „Iron Head“ Askew nach einem schönen Freistoß von K. Salah den FĂŒhrungstreffer. Im weiteren Verlauf tat sich der ABV schwer, Offensivaktionen konsequent auszuspielen. Bis zur 34 Minute, als der sonst Abschlussstarke Askew mit einem Solo auf der rechten Außenbahn mustergĂŒltig fĂŒr M. RĂŒckmann serviert und dieser ĂŒberlegt zum 2:0 einschiebt. Der nĂ€chste Treffer fĂ€llt nach einem Eckball. Nachdem die GĂ€ste Schwierigkeiten haben den Ball aus dem 16er zu befördern, steht Wickneswaran goldrichtig und vollendet zum 3:0.
Mit diesem Ergebnis im RĂŒcken kommen die Gastgeber nach der Halbzeit gestĂ€rkt aus der Kabine und setzen ihr Druckvolles Offensiv Spiel fort. Dabei tragen sich noch M. Reisser, sowie erneut M. RĂŒckmann und D. Askew in die Liste der TorschĂŒtzen ein. Je grĂ¶ĂŸer der Vorsprung wurde, desto mehr nahm die IntensitĂ€t des Spieles ab. Das bisher so eindeutige Spiel nahm eine Kehrtwende ein und

Kategorie Icon
Der ABV kommt beim Tabellenvorletzten aus Sielmingen nicht ĂŒber ein 2:2 Unentschieden hinaus und tritt nach dem zweiten Remis in Folge auf der Stelle. Bei schwierigen WindverhĂ€ltnissen fand der Gastgeber besser in die Partie und vergab bereits nach fĂŒnf Minuten die erste Großchance. Im Anschluss bekam der ABV das Spiel besser unter Kontrolle, machte sich das Leben durch viele FehlpĂ€sse im Aufbau- und Offensivspiel jedoch unnötig selbst schwer. Trotzdem ging man noch vor der Pause in FĂŒhrung, nachdem Jefferson Dos Santos eiskalt zum 1:0 einschob.
Nach dem Seitenwechsel war der ABV weiterhin leicht ĂŒberlegen und erhöhte folgerichtig zum 2:0. Im Anschluss an einen Eckball landete der Ball in der 58. Spielminute bei KapitĂ€n Florian Borkert, welcher dem gegnerischen Torspieler aus knapp 16 Metern keine Chance ließ. Die 2:0 FĂŒhrung hielt jedoch nur kurz: Bereits fĂŒnf Minuten spĂ€ter konnte ein vermeintlich harmloser langer Ball nicht konsequent verteidigt werden, wodurch der Gastgeber frei zum Schuss und damit zum Anschlusstreffer kam. Eine mehr als fragwĂŒrdige Gelb-Rote Karte fĂŒr den ABV in der 74. Spielminute fĂŒhrte dazu, dass Sielmingen in der letzten Viertelstunde in Überzahl spielte. Die Hausherren witterten nun ihre Chance auf ein Unentschieden und erhöhten den Druck spĂŒrbar. Der ABV kam kaum noch

Kategorie Icon
Mit einer Siegesserie von 4 Spielen ohne Niederlage fuhr man hoch motiviert zum Topspiel gegen das punktgleiche Team aus Sielmingen.
Bei herbstlichen Temperaturen und starkem Wind wurde das Spiel von Beginn an durch die SGM kontrolliert. Bereits nach wenigen Minuten hĂ€tte der Unparteiische auf Elfmeter fĂŒr die SGM entscheiden mĂŒssen, ließ hier – wie auch wĂ€hrend des Rest des Spiels – aber leider weiterspielen. Nach 10 Minuten dann der Schock, aus dem Nichts erzielte Sielmingen mit einem sehenswerten Schuss das 1:0. Die SGM blieb jedoch weiterhin am DrĂŒcker und erzielte in der 20. Minute nach einem kurz ausgefĂŒhrten Freistoß das verdiente 1:1 durch einen Abstauber von M. Wrensch. In der 29. Minute dann ein Freistoß auf den zweiten Pfosten, den L. Luhmann aus kurzer Distanz nicht im GehĂ€use unterbringen konnte.
In der Folge verflachte das Spiel bis M. Wrensch in der 50. Minute nach Zuspiel in den Strafraum am heraus geeilten Torwart scheiterte. Durch diese Chance beflĂŒgelt schaltete die SGM nochmals einen Gang nach oben und so gelang es H. Almadad nach hervorragender flacher Hereingabe von J. Wickneswaran das 1:2. Nun entwickelte sich ein hektisches Spiel, das dem Unparteiischen außer Kontrolle geriet. Viele Fouls auf beiden Seiten gipfelten in der

Kategorie Icon
Mit einer leicht verĂ€nderten Aufstellung schickte der Taktikfuchs Holger Kaiser seine 11 zum Topspiel gegen den Absteiger TSV Steinenbronn ins Rennen. Der Gegner stand in der Tabelle zwar hinter der SGM doch zu ĂŒberheblich sollte das Team, nach dem hohen Sieg letzte Woche, die Sache nicht angehen.

Die SGM startete die Partie verhalten. GrĂ¶ĂŸere Chancen waren in der Anfangsphase eher Mangelware. Viele Ballverluste prĂ€gten das Aufbauspiel der SGM.Auch der TSV Steinenbronn konnte sich keine nennenswerten Chancen erarbeiten, sodass das Spiel zu Beginn kein fußballerischer Leckerbissen war. In der 23. Minute erlöste der SGM StĂŒrmer Hazem Almadad die Fans dann mit einem Treffer, indem er einen Torwartfehler des Keepers Seyfried eiskalt ausnutzte und den Ball aus kurzer Distanz souverĂ€n ins leere Tor einschieben konnte. Doch die FĂŒhrung hielt nicht lange. Nach einigen Ungereimtheiten und einem MissverstĂ€ndnis vor dem Tor, musste die SGM die erspielte FĂŒhrung durch ein leichtfertiges Eigentor wieder hergeben. Die SGM ließ allerdings den Kopf nicht hĂ€ngen und erspielte sich nach dem Gegentor zahlreiche Chancen, bis schließlich der formstarke "Ironhead" Dane Askew einen von Ogwari butterweich geschossenen Freistoß geschickt ĂŒber den Torwart zum 2:1 ins Netz lupfte.
 
Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Kabinen. Das

JSN Mico template designed by JoomlaShine.com