Willkommen auf der offiziellen Homepage des ABV 1863 e.V. Stuttgart - der Verein am Fuße des Fernsehturmes
Kategorie Icon

Erstmals saß, nach seiner sechsmonatigen Scouting-Reise in Südamerika, wieder Erfolgscoach Holger Kaiser bei einem Pflichtspiel auf der Trainerbank der SGM II. Nun konnte er zeigen, dass er außer Rum, Sonne und Salsa auch eine neue Spielidee mit im Gepäck hatte.

Auf dem Platz hatte der Kaiser auf jeden Fall schon mal eine gute Truppe stehen. Früh übernahm die SGM das Spielgeschehen und baute ruhig ihr Spiel von hinten auf. in der Schaltzentrale im Mittelfeld agierten Hinterkopf, Herr und V:Vukoja wie aus einem Guss. Es ergaben sich einige Chancen, die leider ungenutzt liegen blieben. Erst vom Punkt war V.Vukoja erfolgreich und verwandelt den Strafstoß zum 1:0. Mitte der ersten Hälfte wurde es dann allerdings zerfahrener im Spielaufbau der SGM. Die Gäste kamen durch individuelle Fehler immer wieder gefährlich vor das Tor der Gastgeber. Erst wieder gegen Ende der Hälfte brachte die SGM mehr Ruhe ins Spiel und konnte folgerichtig nach einer schönen Kombination auf 2:0 erhöhen. Mit diesem Ergebnis ging es zum Aufwärmen in die Kabine.

Nach dem Wechsel versuchten die Gäste aus Steinenbronn den Spielaufbau der SGM früher zu stören. Dadurch ergaben sich in der Defensive der Gäste Lücken, welche durch V.Vukoja und Khallouki ausgenutzt wurden. Den Querpass musste Herr nur noch einschieben, reine Formsache. Die Gäste gaben sich allerdings nicht auf und hatten anschließend gute Chancen für den Anschlusstreffer. Doch die SGM wiederum war effizienter, ein langer Chip von Hinterkopf auf Askew hebelte die komplette Gästemannschaft aus, Askew lobte den Ball mustergültig ins Netz zum 4:0. Eine schöne Passkombination zwischen Märtz und Khallouki brachte die SGM mit 5:0 in Front. Keine Minute später erhöhte die SGM durch ein Eigentor, nach einem Missverständnis in der Verteidigung, auf 6:0. Kurz vor Schluss gelang den Gästen mit einem schönen Schuss an den Innenpfosten der Ehrentreffer zum 6:1. Den Schlusspunkt allerdings setzten wieder die Gastgeber. Nach einem Eckball zeigte Wangler vollen Körpereinsatz und bugsierte den Ball zum 7:1 Endstand in die Maschen.

Es spielten:

Dick – Märtz, Luhmann, T.Vukoja (55. Wangler), Schiebelbein (60. Straub) – Herr, Hinterkopf, V.Vukoja – Ogwari(70. Reickmann), Askew, Heydt (25. Khallouki)

Tore:

1:0 Vukoja (16.), 2:0 Askew (39.), 3:0 Herr (49.), 4:0 Askew (58.), 5:0 Khallouki (74.), 6:0 Eigentor (75.), 6:1 (89.), 7:1 Wangler (92.)

JSN Mico template designed by JoomlaShine.com