SGM gewinnt mit 4:2 das Spitzenspiel gegen SpVgg Stetten

Details
Bei widrigsten äußeren Bedingungen empfing der Tabellenführer von der Waldau die Gäste aus Stetten zum Spitzenspiel dieses Spieltags. 90 spannende Minuten waren somit garantiert und die Fans aus beiden Lagern, die trotz des miserablen Wetters erschienen sind, sollten auf Ihre Kosten kommen.
 
Die Hausherren begannen stark und gaben anfangs den Ton an. Die ersten Annährungsversuche durch Strommer, Cheung und nochmals Strommer lieferten jedoch nichts Zählbares. Anschließend kamen die Gäste besser in das Spiel und kreierten ihrerseits erste Offensivaktionen. Aus einer eher ungefährlichen Freistoßposition ist es in der 25. Minute Strommer, dessen Flanke an Freund und Feind vorbeigeht und in den Maschen landet. In der Folge verpassten es Borkert und Strommer ihre gute Leistung mit einem Tor zu krönen und die Führung auszubauen. Besser macht es Golla, der in der 36. Minute mit seinem ersten und zugleich wunderschönen Tor für den ABV den Spielstand auf 2:0 schraubt. Mit diesem Ergebnis gingen die Teams in die Halbzeit.
Nur sieben Minuten nach der Halbzeit ist es Träger, der dank eines Torwartfehlers den Vorsprung für den ABV auf drei Tore ausbaut. Die Gäste kamen in der Folge hauptsächlich durch Standards gefährlich vor das Tor der Heimmannschaft, scheiterten jedoch einmal am Aluminium und sonst am überragenden Rückhalt Philipp Eitner, der zu diesem Zeitpunkt schon drei sehr kalte Halbzeiten in den Knochen hatte, da sich der etatmäßige Torwart Daniel Dick beim Warmmachen vor dem Spiel verletzte. In der letzten halbe Stunde pfeift sich leider der Schiedsrichter mehr und mehr in den Mittelpunkt. Ein relativ ruhiges Spitzenspiel mit zwei fairen Mannschaften wurde somit gegen Ende noch unnötig hektisch. Nach mehreren ungewöhnlichen Zweikampfbewertungen, eventuell ein wenig einseitig ausgelegt, pfeift der Schiedsrichter unberechtigt ein Zeitspiel gegen Eitner, was der Gegner mit einem schnell ausgeführten indirekten Freistoß zum 3:1 Anschlusstreffer nutzte. Weniger strittig ist im Anschluss der Platzverweis gegen Cheung, der sicherlich unnötig aus Sicht der Gastgeber war, jedoch leider vertretbar ist. Doch auch in dieser Phase zeigte die SGM Moral und ließ sich nicht negativ beeinflussen. Allen voran ist es Träger, der nur vier Minuten nach dem Platzverweis seine herausragende Leistung mit dem 4:1 nach Vorarbeit von Borkert krönt. Doch auch das sollte es noch nicht gewesen sein. In der 81. Minute sieht der Schiedsrichter ein Handspiel von Steidele im Strafraum, welches 21 andere Spieler auf dem Feld nicht gesehen haben. Selbst einige Stettener auf dem Platz schauten den Schiedsrichter fragend an. Nichtsdestotrotz nutzte Otterbach die Möglichkeit und verwandelte etwas glücklich zum 4:2. Die letzten 10 Minuten waren nicht weniger hektisch, jedoch konnte keine Mannschaft mehr Zählbares erspielen.
Somit bleibt die SGM ABV/TSV 07 Stuttgart nach einem relativ dreckigen Spiel weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze und kann den Vorsprung auf die Konkurrenten Stetten und Musberg ausbauen. Ärgster Verfolger bleibt nach wie vor der SV Sillenbuch. Am kommenden Wochenende reist die Spielgemeinschaft zu KF Kosova Bernhausen, die ihrerseits im Mittelfeld der Tabelle rangieren. Wir hoffen weiterhin auf die Unterstützung unserer treuen Fans, die selbst bei miesestem Herbstwetter wie diesen Sonntag beide Mannschaften unentwegt anfeuern.
 
Spielbericht: Stefan Konzack
   

ABV auf Facebook  

   

Schlüssel zum Glück  

   

1.Mannschaft  

   
© ABV 1863 e.V. Stuttgart