4:3 Sieg gegen SV Gablenberg

Details

Bei sommerlicher Hitze musste der ABV heute gegen die SV Gablenberg antreten, dass dies bei der Hitze ein schweres Spiel sein wird, war allen von Anfang an klar. Die Gäste haben einiges gut zu machen um sich und den Zuschauern zu beweisen, dass die zu Recht in der Kreisliga A spielen.

Die Aufstellung wurde wieder auf das altbekannte 4-2-3-1 geändert und es Rückten die Stammkräfte Dimitrov, Brühl und V.Vukoja in die Startelf, dies sollte dem Mittelfeld mehr Stabilität und Durchschlagskraft in der Offensive geben. Der Gastgeber versuchte das Spiel aus einer guten Defensive zu gestalten und konzentrierte sich auf die Verteidigung, um anschließend mit schnellen Kontern die Gäste unter Druck zu setzten. Gablenberg war der erwartete starke Gegner und kombinierte gut mit dem Ball, konnte sich auch ein paar Chancen erarbeiten, doch diese konnten von der Defensive oder dem Torhüter pariert werden. Der ABV kam aber seinerseits ebenfalls zu guten Möglichkeiten und nach dem der Gablenberger Torhüter zweimal stark gehalten hatte konnte am Ende doch Uhlenberg das 1:0 für den ABV markieren. Der ABV machte wieder einige unnötige Fouls am eigenen Strafraum und hatte Glück dass das Lattenkreuz nur getroffen wurde. Doch die Gastgeber verließen sich nicht auf aufs Verteidigen und bekamen nach einem Konter den fälligen Strafstoß zuerkannt, diesen nutze erneut Uhlenberg zur 2:0 Führung. Der ABV hatte anschließend durch die schlafende Abwehr von Gablenberg die Chance auf 3:0 zu erhöhen doch das Aluminium hatte etwas dagegen. Die Gäste bekamen nach einem unnötigen Foul im Strafraum ebenfalls einen Elfmeter zugesprochen und nutzen diesem zum 2:1 Anschlusstreffen. Nun wurde das Spiel hektisch und emotional, nach einer vermeintlichen Tätigkeit und das theatralische Gebärden des Gegenspielers zeigte der Schiedsrichter V. Vukoja Rot. Der ABV verteidigte die knappe Führung aber noch in die Pause.

Nach dem Wechsel verschlief der ABV den Anpfiff und konnte durch eine schnelle Ecke überrascht werden, so dass die Gäste den 2:2 Ausgleich markierten. Nun sah sich der ABV in Unterzahl den zahlreichen Angriffen von Gablenberg ausgesetzt, doch konnte mit viel Einsatz einen weiteren Gegentreffer verhindern. Nach einem Eckball für den ABV konnte die Abwehr den Ball nicht klären und K. Fernando schob zur erneuten 3:2 Führung ein. Gablenberg gab nicht auf und drückte auf den Ausgleich, der ABV verlagerte sein Spiel auf die Defensive und konnte durch Konter immer wieder Nadelstiche setzten. Ein sehr guter Schuss von Dimitrov konnte vom Torhüter gerade noch entschärft werden. Die Angriffe auf das ABV Tor wurden aber nicht weniger und so konnte ein Angriff nicht gut geklärt werden, dadurch gelang es den Gästen zum 3:3 Ausgleich einzuschieben. Der ABV wollte nun den Punkt verteidigen, doch eine Unaufmerksamkeit in der Gablenberger Defensive brachte Uhlenberg alleine vor das Tor und so konnte der ABV erneut zur 4:3 erhöhen. Die letzten Minuten verbrachte der ABV mit der Sicherung der glücklichen drei Punkte.

Fazit:

Der Sieg und die drei Punkte sind natürlich glücklich entstanden, doch man hatte über 90 Minuten gekämpft. Die Gäste haben dem ABV zwar einige Geschenke gegeben, doch diese musste man auch erstmal nutzen. Großes Lob an alle Spieler bei diesem nervenaufreibenden und anstrengenden Spiel alles gegeben zu haben und sich am Ende auch noch belohnt.

Leider Verletzte sich Epping in dieser Partie, an dieser Stelle gute Genesung und das du bald wieder bei der Mannschaft bist. Ebenfalls weh tut dem ABV die unglückliche Rote Karte von V.Vukoja, beide Spieler werden der Mannschaft mit Sicherheit fehlen.

Es spielten:

Dick – Armbruster, Epping (18. M.Fernando )(85. Anaxinas), Muoio, Weber – Wickneswaran, M.Fernando, Uhlenberg, Brühl, V.Vukoja – Dimitorv (90. Schühlein)

Tore:

1:0 Uhlenberg (14.), 2:0 Uhlenberg (23.), 2:1 (37.), 2:2 (46.), 3:2 K.Fernando (55.), 3:3 (84.), 4:3 Uhlenberg (87.)

   

ABV auf Facebook  

   

Schlüssel zum Glück  

   

1.Mannschaft  

   
© ABV 1863 e.V. Stuttgart